Spielregeln

Alle Spielrelevanten Regeln findet ihr hier
© Airsoftgemeinschaft Bodensee 2022
Wolfzennen 16 88097/Eriskirch/Deutschland info@airsoftgemeinschaft-bodensee.de +49 151 56937667
Powered by Airsoftgemeinschaft Bodensee
Allgemeines Gespielt wird tagsüber dauerhaft, es wird keine Spielpausen geben, daher solltet ihr eure Verpflegung, wenn möglich mit ins Feld nehmen oder eure Essenszeit möglichst gering halten. Als Schlafplatz und gleichzeitig OFFZONE gilt die Schlafbarracke/Kaserne, in dieser gilt ein absolutes Schussverbot (auch Testschüsse), die Schutzbrille darf daher nur hier abgenommen werden. Der Bärenkopf ist ein zum Teil sehr gefährliches Spielareal, enge Gänge, steile Hänge und einsturzgefährdete Bereiche sind vorhanden. Es gilt daher beim Spielen immer auf sich und andere Teilnehmer Acht zu geben und gefährliche Bereiche wenn möglich zu meiden. Generell setzen wir ein freundliches und faires Miteinander voraus. Der Konsum von Alkohol wird während dem Spiel nur in geringem Maß gestattet sein, abends darf dann gerne ausgelassen gefeiert werden. Grill- und Kochmöglichkeiten sowie eine Dixie Toilette sind vorhanden. Müll und Zigarettenstummel sind in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen. Des Weiteren gibt es ein absolutes Glasverbot auf dem Bärenkopf (seit 2019). Bitte bringt daher erst gar keine Glasbehältnisse mit, diese wurden in der Vergangenheit immer wieder in den Restmüll geworfen und verursachten massive Müllprobleme! Rollenspiel Der Spielablauf bei der Drug War setzt ein Interagieren zwischen den Spielteilnehmern voraus. Der Spielfortschritt für die jeweiligen Fraktionen wird auch durch Rollenspiel (Beschaffung von Informationen, Bestechung usw.) erzielt. Auch wenn die Spielatmosphäre auf Drug War generell eher eine lustige ist, verlangen wir von den Teilnehmern ein ernsthaftes Rollenspiel. Zum Beispiel kann man als Polizist nicht willkürlich auf jemanden schießen und auch als Kartellmitglied sollte man nicht ohne triftigen Grund wichtige Personen töten. Schlechtes Rollenspiel oder falsche Entscheidungen, werden negative Konsequenzen für die gesamte Spielfraktion haben. Übernimmt euch daher nicht und versucht möglichst realistisch und im Sinne eurer Spielfraktion zu handeln. Des Weiteren dürft ihr im Spiel nur das Wissen anwenden, was ihr auch im Spielgeschehen mitbekommen habt. Man unterscheidet im LARP daher zwischen IT = In Time und OT = Out Time. In Time solltet ihr beispielsweise also niemanden als Polizist festhalten, von dem ihr OT wisst, dass er ein Verbrechen begangen hat, sondern erst dann, wenn im Spiel konkrete Beweise vorliegen. Wer eine Warnweste anzieht gilt als OT und nicht im Spiel. Es gibt eine Ingame-Währung auf der Drug War, mit dieser könnt ihr euch neben Naturalien, Drogen, Waffen und Munition als auch Personen in Form von Bestechung oder Anheuerung kaufen. Geht also vernünftig mit eurem Geld um, aber hortet es auch nicht. Geld als auch Ingame Gegenstände können euch abgenommen werden. Solltet ihr bedroht werden, dürft ihr Geld als auch Ingame Gegenstände verstecken und zurückhalten. In diesem Fall dürft ihr aber auch durchsucht werden. Wenn ihr das nicht möchtet, solltet ihr die Spielgegenstände freiwillig herausrücken. Es versteht sich von selbst, Geld und Ingame Gegenstände möglichst offensichtlich, also so dass man es auch finden kann, zu verstecken. Wenn ihr tot seid und durchsucht werdet, müsst ihr alles freiwillig herausrücken. Waffen und alle nicht Spielrelevanten Gegenstände dürfen nicht abgenommen werden. Waffen dürfen jedoch bei einer Gefangennahme unschädlich -durch ein Entfernen des Magazins- gemacht werden. Die Gefangennahme muss während der Verletzungsphase oder davor erfolgen. Sind Spieler zweimal getroffen worden, gelten sie als OT und dürfen nur auf Spielrelevante Gegenstände hin untersucht werden. Hauptcharaktere können nur durch eine gezielte Gefangennahme und Liquidation endgültig aus dem Spiel genommen werden. Einfache Treffer verletzen diese nur und nach der Respawnzeit sind sie wieder im Spiel. Als Hauptcharaktere gelten alle Festrollenspieler, sowie Fraktionsführer der jeweiligen Spielparteien. Da einige Airsoftspieler dieses Konzept des Rollenspiels nicht richtig verstehen, können alle Hauptcharaktere ihre Treffer unter Umständen nicht anerkennen oder auf eine andere Art und Weise ausspielen. Trefferregelung Wer getroffen ist, zeigt das durch heben der Hand und "Hit" Ausruf. Ist man getroffen, gilt man als verwundet, bleibt an Ort und Stelle und zieht eine Warnweste an. Verwundete bleiben 5 Minuten an Ort und Stelle und können dort von anderen Spielen gelootet oder von einem Medic durch anlegen eines Hitbändchens wieder ins Spiel gebracht werden. Nach 5 Minuten ist man ausgeblutet und gilt als tot bzw OT, ab jetzt kann man nicht mehr interagieren oder gelootet werden. Während man verwundet ist, kann ein anderer Spieler den Verwundeten wegziehen (Händchenhalten reicht nicht). Wer tot ist begibt sich zur Bank und gibt dort 50% seines Geldes und alle Spielgegenstände, die er bei sich trägt, ab. Danach dürft ihr in euerem Fraktions-HQ respawnen, sobald 30 Minuten seit eurem Tod vergangen sind. Als Trefferzone gilt der gesamte Körper einschließlich der Ausrüstung die getragen wird (ein abgelegter Rucksack gilt z.B. nicht). Waffentreffer und Abpraller gelten nicht, ein Teambeschuss gilt jedoch. Geistliche oder medizinische Festrollenspieler können auch während dem Spielgeschehen Spieler wieder heilen.
Bitte lest euch die Spielregeln vor Spielantritt sorgfältig durch. Wir behalten uns vor, bis einen Monat vor Eventbeginn die Spielregeln zu aktualisieren oder zu erweitern. Diese werden dann rot und fett markiert. Die Updates hierzu posten wir natürlich auch in unserem Discord Kanal.

Spielregeln

Alle Spielrelevanten Regeln findet ihr hier
OP Drug War
Allgemeines Gespielt wird tagsüber dauerhaft, es wird keine Spielpausen geben, daher solltet ihr eure Verpflegung, wenn möglich mit ins Feld nehmen oder eure Essenszeit möglichst gering halten. Als Schlafplatz und gleichzeitig OFFZONE gilt die Schlafbarracke/Kaserne, in dieser gilt ein absolutes Schussverbot (auch Testschüsse), die Schutzbrille darf daher nur hier abgenommen werden. Der Bärenkopf ist ein zum Teil sehr gefährliches Spielareal, enge Gänge, steile Hänge und einsturzgefährdete Bereiche sind vorhanden. Es gilt daher beim Spielen immer auf sich und andere Teilnehmer Acht zu geben und gefährliche Bereiche wenn möglich zu meiden. Generell setzen wir ein freundliches und faires Miteinander voraus. Der Konsum von Alkohol wird während dem Spiel nur in geringem Maß gestattet sein, abends darf dann gerne ausgelassen gefeiert werden. Grill- und Kochmöglichkeiten sowie eine Dixie Toilette sind vorhanden. Müll und Zigarettenstummel sind in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen. Des Weiteren gibt es ein absolutes Glasverbot auf dem Bärenkopf (seit 2019). Bitte bringt daher erst gar keine Glasbehältnisse mit, diese wurden in der Vergangenheit immer wieder in den Restmüll geworfen und verursachten massive Müllprobleme! Rollenspiel Der Spielablauf bei der Drug War setzt ein Interagieren zwischen den Spielteilnehmern voraus. Der Spielfortschritt für die jeweiligen Fraktionen wird auch durch Rollenspiel (Beschaffung von Informationen, Bestechung usw.) erzielt. Auch wenn die Spielatmosphäre auf Drug War generell eher eine lustige ist, verlangen wir von den Teilnehmern ein ernsthaftes Rollenspiel. Zum Beispiel kann man als Polizist nicht willkürlich auf jemanden schießen und auch als Kartellmitglied sollte man nicht ohne triftigen Grund wichtige Personen töten. Schlechtes Rollenspiel oder falsche Entscheidungen, werden negative Konsequenzen für die gesamte Spielfraktion haben. Übernimmt euch daher nicht und versucht möglichst realistisch und im Sinne eurer Spielfraktion zu handeln. Des Weiteren dürft ihr im Spiel nur das Wissen anwenden, was ihr auch im Spielgeschehen mitbekommen habt. Man unterscheidet im LARP daher zwischen IT = In Time und OT = Out Time. In Time solltet ihr beispielsweise also niemanden als Polizist festhalten, von dem ihr OT wisst, dass er ein Verbrechen begangen hat, sondern erst dann, wenn im Spiel konkrete Beweise vorliegen. Wer eine Warnweste anzieht gilt als OT und nicht im Spiel. Es gibt eine Ingame-Währung auf der Drug War, mit dieser könnt ihr euch neben Naturalien, Drogen, Waffen und Munition als auch Personen in Form von Bestechung oder Anheuerung kaufen. Geht also vernünftig mit eurem Geld um, aber hortet es auch nicht. Geld als auch Ingame Gegenstände können auch abgenommen werden. Solltet ihr bedroht werden, dürft ihr Geld als auch Ingame Gegenstände verstecken und zurückhalten. In diesem Fall dürft ihr aber auch durchsucht werden. Wenn ihr das nicht möchtet, solltet ihr die Spielgegenstände freiwillig herausrücken. Es versteht sich von selbst, Geld und Ingame Gegenstände möglichst offensichtlich, also so dass man es auch finden kann, zu verstecken. Wenn ihr tot seid und durchsucht werdet, müsst ihr alles freiwillig herausrücken. Waffen und alle nicht Spielrelevanten Gegenstände dürfen nicht abgenommen werden. Waffen dürfen jedoch bei einer Gefangennahme unschädlich -durch ein Entfernen des Magazins- gemacht werden. Die Gefangennahme muss während der Verletzungsphase oder davor erfolgen. Sind Spieler zweimal getroffen worden, gelten sie als OT und dürfen nur auf Spielrelevante Gegenstände hin untersucht werden. Hauptcharaktere können nur durch eine gezielte Gefangennahme und Liquidation endgültig aus dem Spiel genommen werden. Einfache Treffer verletzen diese nur und nach der Respawnzeit sind sie wieder im Spiel. Als Hauptcharaktere gelten alle Festrollenspieler, sowie Fraktionsführer der jeweiligen Spielparteien. Da einige Airsoftspieler dieses Konzept des Rollenspiels nicht richtig verstehen, können alle Hauptcharaktere ihre Treffer unter Umständen nicht anerkennen oder auf eine andere Art und Weise ausspielen. Trefferregelung Wer getroffen ist, zeigt das durch heben der Hand und "Hit" Ausruf. Ist man getroffen, gilt man als verwundet, bleibt an Ort und Stelle und zieht eine Warnweste an. Verwundete bleiben 5 Minuten an Ort und Stelle und können dort von anderen Spielen gelootet oder von einem Medic durch anlegen eines Hitbändchens wieder ins Spiel gebracht werden. Nach 5 Minuten ist man ausgeblutet und gilt als tot bzw OT, ab jetzt kann man nicht mehr interagieren oder gelootet werden. Während man verwundet ist, kann ein anderer Spieler den Verwundeten wegziehen (Händchenhalten reicht nicht). Wer tot ist begibt sich zur Bank und gibt dort 50% seines Geldes und alle Spielgegenstände, die er bei sich trägt, ab. Danach dürft ihr in euerem Fraktions-HQ respawnen, sobald 30 Minuten seit eurem Tod vergangen sind. Als Trefferzone gilt der gesamte Körper einschließlich der Ausrüstung die getragen wird (ein abgelegter Rucksack gilt z.B. nicht). Waffentreffer und Abpraller gelten nicht, ein Teambeschuss gilt jedoch. Geistliche oder medizinische Festrollenspieler können auch während dem Spielgeschehen Spieler wieder heilen.
Wolfzennen 16 88097/Eriskirch/Deutschland info@airsoftgemeinschaft-bodensee.de +49 151 56937667
Powered by Airsoftgemeinschaft Bodensee