IMPRESSUM Veranstalter: Airsoftgemeinschaft Bodensee Für den Inhalt verantwortlich: Airsoftgemeinschaft Bodensee Alle Rechte vorbehalten
ADRESSE Patrick Kramer Wolfzennen 16 88097 Eriskirch Deutschland
KONTAKT  E-Mail: info@airsoftgemeinschaft-bodensee.de I-Net: www.airsoftgemeinschaft-bodensee.de
© Airsoftgemeinschaft Bodensee 2020
PARTNER & FREUNDE

Drug Enforcement Administration

Die Operationen der Drug Enforcement Administration kurz DEA sind im Verdeckten, keine militärische Eskalationen. Die Erfolge vom vergangenen Jahr sind allen bekannt. Die Kollateralschäden und Entschädigungen, entgehen der Öffentlichkeit jedoch nicht. Die USA wollen mit der DEA die Policia Nacional de Columbia (PNC) bei ihrem Kampf gegen den Drogenkrieg unterstützen. Die DEA ist zwar bewaffnet und Kampffähig, ist jedoch auf die Unterstützung vor Ort angewiesen, mehr bewilligt der Kongress nicht mehr. Sollte die DEA das Einverständnis der Kolumbianischen Regierung verlieren, wird sie in Kolumbien wohl kaum mehr einen Fuß fassen. Wie sie an ihre Informationen kommt fragt niemand. Bewaffnete Auseinandersetzungen sollten sie mit der PNC koordinieren. Zu starkes Erregen der kolumbianischen Öffentlichkeit bedeutet das Ende der Operation in Kolumbien.

Dresscode:

Zivile Kleidung im Amerikanischen Stil Basecaps und im Einsatz ist ein taktischer Helm als Kopfbedeckung gestattet Für Einsätze wird das Tragen einer DEA Jacke oder einer neutralen Uniform in Rangergreen oder Tan gestattet Moderner Tragesatz (Plate Carrier oder Chest Rigg) in schwarz, oliv oder tan für Einsätze Nur moderne PDWs & Pistolen sind erlaubt, keine klassischen Sturmgewehre Ausnahme sind Scharfschützengewehre  
IMPRESSUM Veranstalter: Airsoftgemeinschaft Bodensee Für den Inhalt verantwortlich: Airsoftgemeinschaft Bodensee Alle Rechte vorbehalten
ADRESSE Patrick Kramer Wolfzennen 16 88097 Eriskirch Deutschland
KONTAKT  E-Mail: info@airsoftgemeinschaft-bodensee.de I-Net: www.airsoftgemeinschaft-bodensee.de
© Airsoftgemeinschaft Bodensee 2020

Drug Enforcement

Administration

Die Operationen der Drug Enforcement Administration kurz DEA sind im Verdeckten, keine militärische Eskalationen. Die Erfolge vom vergangenen Jahr sind allen bekannt. Die Kollateralschäden und Entschädigungen, entgehen der Öffentlichkeit jedoch nicht. Die USA wollen mit der DEA die Policia Nacional de Columbia (PNC) bei ihrem Kampf gegen den Drogenkrieg unterstützen. Die DEA ist zwar bewaffnet und Kampffähig, ist jedoch auf die Unterstützung vor Ort angewiesen, mehr bewilligt der Kongress nicht mehr. Sollte die DEA das Einverständnis der Kolumbianischen Regierung verlieren, wird sie in Kolumbien wohl kaum mehr einen Fuß fassen. Wie sie an ihre Informationen kommt fragt niemand. Bewaffnete Auseinandersetzungen sollten sie mit der PNC koordinieren. Zu starkes Erregen der kolumbianischen Öffentlichkeit bedeutet das Ende der Operation in Kolumbien.

Dresscode:

Zivile Kleidung im Amerikanischen Stil Basecaps und im Einsatz ist ein taktischer Helm als Kopfbedeckung gestattet Für Einsätze wird das Tragen einer DEA Jacke oder einer neutralen Uniform in Rangergreen oder Tan gestattet Moderner Tragesatz (Plate Carrier oder Chest Rigg) in schwarz, oliv oder tan für Einsätze Nur moderne PDWs & Pistolen sind erlaubt, keine klassischen Sturmgewehre Ausnahme sind Scharfschützengewehre